Wie erreicht man einen guten Posterdruck? Welches Plotterpapier benötigt man? Was ist eine ideale Auflösung? Wir verraten Ihnen die besten Tricks:

Schritt für Schritt zum brillianten Posterdruck auf Plotterpapier

1. Posterdruck auf Plotterpapier vorbereiten

Grundsätzlich sollten Sie vor dem plotten von Postern einen Probeausdruck in DIN A4 oder DIN A3 anfertigen. Diesen Probedruck empfehlen wir sorgfältig auf Formatierungs- und Tippfehler zu überprüfen.

2. Dateityp wählen

Oft ist eine pdf Datei gut geeignet. Plotter und andere Hardware kommen mit diesem Dateityp immer zurecht. Schrifttypen und Bilder sind direkt in der Datei eingebunden und daher werden keine Formatierungsfehler auftreten, wenn Sie die Datei an einem Ihnen nicht bekannten Drucker oder über einen Druckservice ausdrucken lassen.

3. Auflösung von Grafiken / Bildern

Das beste Plotterpapier nutzt nichts, wenn die Bildauflösung (dpi – Bildpunkte pro Zoll) nicht ausreichend ist. Für die Qualität eines Posters ist neben dem Papiertyp insbesondere das verwendete Bildmaterial wichtig. Professionelle Fotografen sorgen für passende, hochwertige Bilder. Als Auflösung gilt folgende Grundregel (bezogen auf DIN A0 Größe):

  • Poster mit Liniengrafiken, gescannte Texte, Landkarten: mindestens 400 – 600 dpi
  • Bilder (Farbe oder Graustufen): mindestens 100 – 150 dpi

4. Papierqualität: Das beste Plotterpapier für Fotodruck

Die beste Qualität erreichen Sie mit unserem beschichteten Plotterpapier mit 120g Flächengewicht pro Quadratmeter. Der Ausdruck sieht auf Distanz wie ein großes Foto aus. Die Farbbrillanz ist sehr gut. Durch die Wahl von mattem Plotterpapier vermeiden Sie Spiegelungen. Alle unsere Papiersorten sind für die Innenraumverwendung ausgelegt. Ausnahme sind unsere Spezialplotterpapiere die für Schablonen geeignet sind. Diese sind in gewissem Umfang wasserfest / nassfest.

5. Plotterpapier und Farbqualität

Wie Sie sehen, müssen Sie für den perfekten Plotterausdruck mehrere entscheidende Faktoren beachten. Neben der Auflösung und der grundsätzlichen Eignung des Bildes bzw. der Grafik ist dies der Dateityp (pdf, Power Point, jpeg, gif, psd …), die Qualität des Plotterpapiers und letztlich auch die Qualität der verwendeten Tinte.
Farbabweichungen werden durch Software und Tinte bedingt. Wenn Sie mit den Farben nicht zufrieden sind, empfehlen wir zunächst die variable Software anzupassen. Auf unserem beschichteten Plotterpapier halten sich die Farben gut. Ein verblassen von Farbtönen nach einiger Zeit wird vermieden. Je moderner ein Plotter ist, desto stabiler ist in der Regel auch die Farbqualität.

Sie haben Fragen zum Plotterpapier – Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Wir hoffen Ihnen mit dieser Kurzinformation geholfen zu haben. Wenn Sie passendes Plotterpapier für den Posterdruck benötigen, werfen Sie doch einen Blick in unseren Online Shop, rufen Sie uns an oder senden uns eine E-Mail an service@stoeffler.de – wir beraten Sie natürlich auch persönlich und erstellen Ihnen bei größeren Mengen gerne ein individuelles Angebot.

Musterbogen kostenlos anfordern